DT No.1 Smartband F1 – Review [Deutsch/German]

DT No.1 Smartband F1 – Review [Deutsch/German]


Hi, Julian von China-Gadgets.de hier! Und ich möchte euch heute das DT No.1 Smartband
F1 vorstellen. Den Artikel dazu findet ihr wie immer in der
Infobox oder hier oben rechts über die Infocard. No.1 ist ja eher für seine Smartwatches bekannt,
davon hatten wir auch schon einige hier und jetzt eben mal ein Smartband bzw. Fitness Tracker. Kostenpunkt ist da zurzeit knapp 20€. Verarbeitung ist hier wertig, ja, also es
fühlt sich nichts billig an oder desgleichen. Das einzige, was man vielleicht ein bisschen
hätte besser machen können, ist hier der Sensor. Der steht sehr heraus und drückt daher leicht
am Handgelenk, wenn man das Band denn etwas enger hat. An sich haben wir hier ein 24 cm langes Silikonarmband
mit auch genügend Möglichkeiten das für große, als auch kleine Handgelenke nutzen
zu können. Das Gehäuse was wir hier haben besteht aus
Kunststoff und ja… Was sehr schön an diesem Band ist, wie ich finde, ist, wir haben eine
IP68 Zertifizierung, das heißt wir können dieses Band, also erstmal ist es staubdicht,
der Tracker hier, und wir können das Band, laut Hersteller zumindest, bis zu einer Tiefe
von 50 Meter auch im Wasser benutzen. Wir können das hier auch einfach mal in das
Glas Wasser rein schmeißen und danach sollte es ohne Probleme auch noch funktionieren,
wenn wir das jetzt wieder da raus holen. Der Vorteil verglichen zu einer IP67 Zertifizierung
ist, dass IP67 nur bis zu einer Wassertiefe von 1 Meter gilt. Das wäre z.B. beim Mi Band 2 der Fall. Also haben wir hier auch die Möglichkeit
uns damit mal etwas weiter unter Wasser zu bewegen und es vielleicht auch beim Tauchen
zu benutzen. Auch wenn immer nur die Rede von klarem Wasser
ist, 50 Meter Tiefe wird sicherlich keiner erreichen, von daher denke ich, ist das auch
mal im Meer oder im Schwimmbad möglich. Dann haben wir hier ein 0 Komma, achso, ja,
funktioniert noch, wie ihr seht. Dann haben wir hier ein 0,91 Zoll großes
OLED Touch Display. Wir haben hier links und rechts jeweils einen
Touch Sensor und können damit hier durch die verschiedenen Anzeigen durchgehen. Es reagiert auch sehr gut und es ist sehr
sehr selten, dass es mal nicht funktioniert. Das waren sehr viele sehrs. Das ist leider etwas dunkel, also es ist jetzt
auch nicht ganz so einfach euch das hier auf der Kamera zu zeigen, und bei starker Sonneneinstrahlung,
so z.B., also das ist natürlich jetzt ein Licht, aber wenn wir diese Sonneinstrahlung
hätten, dann ist es doch schon relativ schwierig etwas zu erkennen. Da muss man jetzt selber wissen, ob das schon
ein KO Punkt ist oder ob man eben sagt, „Ja, ne kann ich mit leben.“ Dann noch recht anfällig für Fingerabdrücke,
da muss man also des Öfteren mal drüber wischen. Dann haben wir hier an der Seite noch einen
Power Button, der ist halt einfach dazu da, um entweder das Display einzuschalten oder
um das Band ein- und auszuschalten. Die Vibration hier ist recht schwach, auf
die würde ich mich nicht verlassen, wenn man sich da z.B. einen Wecker stellt. Und die ist dafür dann auch recht leise. Das heißt, wenn man mal in einem Meeting
sitzt oder so und eine Benachrichtigung kriegt, ist das jetzt kein Ding. Das sollte niemand mitkriegen. Wenn man nicht ganz aufpasst, kriegt man es
vielleicht sogar selber nicht mit. Sonstige Funktionen: Wir haben hier eine Uhr
mit Datum und Tag, eine Akkuanzeige und die Anzeige, dass wir mit unserem Bluetooth mit
dem Handy auch verbunden sind. Dann haben wir hier noch einen Schrittzähler,
der zeigt einfach die Schritte an, einen Kilometerzähler, einen Herzfrequenzsensor, das zeige ich euch
gleich kurz, und bei diesem Sensor handelt es sich, hier ihr seht es gerade, es ist ein
grünes Licht, um einen optischen Sensor. Das heißt dass dieses grüne Licht quasi
hier drauf strahlt und was reflektiert wird, daran wird gemessen wie der Puls gerade ist. Wir können das gerade auch mal kurz machen,
das funktioniert nämlich nicht nur am Handgelenk, sondern z.B. auch am Finger. Ja, also 64, 60, 68… Durch Bewegung kann
das verfälscht werden, ist dann beim Sport vielleicht nicht ideal nutzbar oder je nachdem
wie stark man sich bewegt und wie fest das Band sitzt, bekommt man vielleicht auch gar
kein Ergebnis. Sonst haben wir noch weitere Funktionen und
das ist ein Schlaftracker, ein Kalorienzähler, ein Wecker, Pushbenachrichtigungen, Alarm
bei zu langem Sitzen, man kann sich Ziele einstellen. Ja, das zeige ich euch gleich auch noch ganz
kurz in der App. Man hat hier leider keine Wake Up Geste, das
heißt wenn man das Band so trägt und dann so macht, wird das Display nicht angemacht. Ja, ist okay. Dann legen wir das Band kurz zur Seite und
holen mal die App ran. Die sieht so aus. Ja, also ihr habt hier den Schrittzähler,
dann den Schlaftracker und Herzfrequenz könnt ihr euch hier anzeigen lassen, da könnt ihr
dann auch noch Statistiken bzw. Diagramme anzeigen und die App ist verfügbar
für Android und iOS. Verbinden mit Bluetooth, hatte ich ja eben
schon kurz gesagt, und die ist eben auch wie ihr seht auf Deutsch und echt übersichtlich
gestaltet. Man hat hier eben diese 3 Dinger und kann
dann hier oben noch verschiedene Sachen durchgehen. Pushbenachrichtigungen müsst ihr gucken,
was bei euch verfügbar ist. Bei mir ist jetzt z.B. kein WhatsApp verfügbar,
das kann aber auch einfach an meinem Handy liegen. An sich ist das Band eben auch ohne App nutzbar,
zumindest zeitweilig. Ja, also wenn man so Statistiken möchte,
dann muss man eben die App haben, aber an sich geht das auch einfach so das Band zu
benutzen. Hat man dann natürlich nicht alle Funktionen,
die man hier noch einstellen kann. Ja, also Pushbenachrichtigungen fallen dann
natürlich weg und ja, also ohne App oder auch ohne Smartphone nutzbar, aber dann eben
mit eingeschränkten Funktionen. Akkutechnisch sind wir hier mit einem 230
mAh starken Akku unterwegs, das ist schon sehr groß für so ein Band. Zum Vergleich, das Mi Band 2 hat nur einen
70 mAh starken Akku und laut Hersteller soll hier sogar eine Standbyzeit von bis zu 3 Monaten
erreicht werden. Beim Mi Band 2 vergleichsweise sind es 20
Tage. Dann: Akku ist nicht austauschbar, aber nun
gut, das ist bei den wenigsten Trackern der Fall. An Extras haben wir dann, bzw. Anschlüssen, haben wir hier einen 2 Pin Connector,
das ist nicht so schön, das kennen wir von No.1 schon, dass die so special Teile haben. Ja, das sieht so aus und da ist eben das Problem,
dass es rutscht und das ist nicht so schön. Da wäre ein micro USB vielleicht schöner
gewesen, aber naja… Dann kommen wir schon zu den Kontra- und Proargumenten und zwar
ist hier einmal ein Kontra der Tragekomfort eben dadurch, dass der Sensor hier so hervorsteht. Das kann etwas unangenehm werden, aber dann
trägt man das Band eben etwas lockerer. Dann haben wir eben keine durchgehende Erfassung
des Pulses, das ist nicht möglich. Das haben sich viele von euch gewünscht,
schon als wir das Mi Band 2 hier hatten, auch hier leider nicht drin. Vielleicht mit einer externen App möglich. Dann eben der Anschluss des Ladekabels, das
hatte ich gerade schon gesagt, weil es manchmal eben dann nicht richtig verbunden ist. Pros sind hier auf jeden Fall die IP68 Zertifizierung,
wir können damit also auch mal ins Wasser gehen oder duschen, das Touch Display reagiert
sehr gut und wir haben eben eine lange Akkulaufzeit. Wenn ihr noch Fragen habt, haut sie mir gerne
in die Kommentare und dann habe ich noch eine Frage an euch, die ich hier oben rechts auch
als Umfrage einblenden werde, und zwar: Wie wichtig ist euch überhaupt so eine durchgehende
Herzfrequenzmessung? Sagt ihr „Das ist mir jetzt sehr wichtig,
das brauche ich vielleicht sogar“ oder sagt ihr „Ja, ne, kann ich auch ohne leben.“ Wenn ihr jetzt Bock habt noch mehr zu erfahren,
dann geht’s hier unten rechts zum Artikel. Abonnieren könnt ihr, falls das nicht schon
längst passiert ist, unten links und wenn ihr noch Lust auf weitere Videos habt, dann
gönnt euch doch einfach eure persönliche Empfehlung oder unseren neuesten Upload! Ciao, ciao!

7 comments on “DT No.1 Smartband F1 – Review [Deutsch/German]

  1. muh1h1 Post author

    Das der sensor drückt wird absicht sein, damit er durchgehenden kontakt mit der haut hat und den puls zuverlässiger messen kann…
    Sieht schick aus das teil, vielleicht kann es mein Viddon X6 ablösen, was ich vor einiger Zeit in Rente geschickt habe

    Reply
  2. Cihan Post author

    Wirklich schade, dass es keine Benachrichtungen für Whatsapp und Messenger gibt. Ein K.O.-Kriterium für mich 🙁

    Reply
  3. Rudolf Miller Post author

    trage schon gut 2 Monate. Wollte schon mehrere mal gegen Wand werfen. Die Verbindung mit dem Smartphone bricht gelegentlich ab dann verpasst man anrufe oder SMS. Aber WhatsApp Benachrichtigungen funktioniert wenn Verbindung nicht schon wieder abgebrochen ist. Keine Empfehlung vom mir. Was die Frage betrifft, ja die Puls Messung ist feine Sache. Man kann eine System sehen wann Stress Spiegel steigt.

    Reply
  4. Fisil20 Post author

    Bei mir geht die APP nicht trotz Android 7 und Bluetooth 4.2 bei meinem HTC 10. Kann mir wer sagen wie ich das teil zum laufen bekomme.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *